Dissertationsprojekt
DAS AUDIOVIDUUM - Eine Diskursgeschichte des Anthropomorphen in audiovisuellen Medien

Menschen auf Monitoren, Figuren in Filmen, Personen aus Pixeln – fast alle audiovisuellen Medien präsentieren grafisch-akustische Wahrnehmungs-Konfigurationen, die als (menschliche) Individuen identifiziert werden. Die Frage allerdings, wie sich diese „Wesen“ beschreiben und theoretisch fassen lassen, ist innerhalb medientheoretischer Diskurse vielfach und mit unterschiedlicher Schwerpunktsetzung verhandelt worden. Mein Dissertationsprojekt will diese Diskursgeschichte des Anthropomorphen in audiovisuellen Medien nachzeichnen und überprüfen, inwieweit die aktuell fortschreitende Digitalisierung einen neuen Impuls für die theoretische Konstitution und Reflektion dieser audiovisuellen 'Individuen' (kurz gesagt: 'Audioviduen') bedeutet.

______________________________________

Master-Arbeit
NONLINEARE NARRATION IM FILM

______________________________________

Bachelor-Arbeit
CAMERA DOESN'T LIE (?) - UNZUVERLÄSSIGES ERZÄHLEN IN CHRISTOPHER NOLANS MEMENTO

______________________________________